Materialpreisentwicklung

Der Anstieg der Materialpreise hat sich fortgesetzt. Die Verfügbarkeit hat sich weiter verschlechtert.

Die aktuelle Marktsituation ist wie in den Vormonaten April und Mai immer noch in Aufruhe, es kommt häufig zu Lieferengpässen oder zu immensen Preisanstiegen. Die Beschaffungsmärkte verzeichnen seit vielen Wochen ein Hoch und Tief de Materialverfügbarkeit. Die Preisunterschiede sind unterschiedlich und hängen von verschiedenen Faktoren (Materialien, Herstellungsverfahren, ...) ab.

Im Bereich der Stahlbleche liegt die Preissteigerung im Vergleich zum Ende des Jahres 2020 derzeit bei ca.250% bis 350%, je nach Materialart, -sorte und -stärke. Eine besonders schlechte Verfügbarkeit sehen wir derzeit bei verzinktem Stahlblech.

Auch die Bereiche Edelstahl und Aluminium verzeichnen einen Preisanstieg. Beim Edelstahl liegen wir bei bis zu 200%, bei Aluminium bei bis zu 250%. Tendenz jeweils weiter steigend, bei sinkender Verfügbarkeit.

Schaut man sich die gesamte Situation an, gehen auch wir bei S&D davon aus, dass es in diesem Jahr keine starken Preissenkungen mehr geben wird. Trotz alledem können wir versichern, dass unsere Lager gut gefüllt sind und die Lieferfähigkeit sichergestellt ist!

 

Für Fragen steht ihnen das S&D-Team gerne zur Verfügung.
Rufen Sie uns einfach an oder schreiben eine E-Mail.

 

* Alle Angaben sind ohne Gewähr. Es handelt sich lediglich um eine Zusammenfassung der aktuellen Situation durch S&D Blechtechnologie GmbH.

Zurück